DEGAM 2021
Um nach einer bestimmten ID zu suchen, geben Sie bitte eine Raute gefolgt von der ID ein (z.B. #123).

Wem nützt 'das neue Gesund'? Ein Workshop zu Werten und merkantilen Interessen in der Telemedizin

   
Shortcut: WS-28
Datum: Samstag, 18. September 2021, 8:30 - 10:00
Raum: Multifunktions center Seminarraum 1
Sessiontyp: Workshop

Abstract

Klicken Sie auf eine Einreichung für eine Vorschau des Abstractinhalts.

8:30 WS-28-01

Wem nützt "das neue Gesund"? Ein Workshop zu Werten und merkantilen Interessen in der Telemedizin. (#97)

S. Blumenthal1, T. Kühlein2

1 Charité Universitätsmedizin Berlin, Institut für Allgemeinmedizin, Berlin, Berlin, Deutschland
2 Universitätsklinikum Erlangen, Institut für Allgemeinmedizin, Erlangen, Bayern, Deutschland

Hintergrund

In aufgeklärten Gesellschaften existieren eigenlogische Bereiche wie Wirtschaft, Kultur oder auch Gesundheitsversorgung. In ihnen existieren jeweils eigene Wertesysteme, die weitgehend gleichberechtigt nebeneinander stehen. Überschneidungen dieser Bereiche können jedoch zu Wertekonflikten führen.  Als Selbständige sind Hausärzt:innen wirtschaftlich für sich und ihre Mitarbeiter:innen verantwortlich – als Ärzt:innen sind sie ihren Patient:innen und der Gemeinschaft der Versicherten verpflichtet. Ökonomische (Eigen-)interessen sind also ebenso Bestandteil hausärztlichen Handelns wie eine patientenzugewandte ärztliche Grundhaltung. Privatwirtschaftliche Anbieter:innen von Medizinische Versorgungszentren oder Telemedizinplattformen dringen zunehmend in das Feld der hausärztlichen Versorgung ein. Aus welchem Grund erscheint diese Entwicklung bedrohlich, wenn doch auch Hausärzt:innen ökonomische Eigeninteressen haben? Welche unterschiedlichen Wertesysteme kollidieren, wenn Gesundheitswirtschaft und ärztliche Professionalität im Rahmen der Patient:innenversorgung aufeinandertreffen? An welcher Stelle der Gesundheitsversorgung spielen ärztliche Grundwerte eine Rolle und wie kann man ihre Rolle in der primärärztlichen Versorgung stärken, um einer drohenden Kommerzialisierung entgegenzuwirken? Der Workshop widmet sich exemplarisch mit dem Themenkomplex e-Health-Anbieter:innen und der aktuellen Kampagne des Online- Apothekenversands DocMorris.

Zielgruppe

Alle Interessierten und die in diesem Feld engagierten Wissenschaftler:innen, Studierende, Ärzt:innen in Weiterbildung und Fachärzt:innen, MFAs und Patient:innen.

didaktische Methode

 

  • Kurzer Impulsvortrag zur Einführung
  • Erarbeitung der unterschiedlichen Wertesysteme von Gesundheitswirtschaft und -versorgung anhand eines Planspiels
  • Abschließende Plenumsdiskussion zu ärztlichen Grundwerten und Stärkung derselben in der ambulanten Versorgung

Ziele

 

  • Reflexion ärztlicher Grundwerte in Abgrenzung zu kommerziellen Interessen von Anbieter:innen aus der Gesundheitswirtschaft, exemplarisch im Bereich Telemedizin
  • Entwicklung von Zielen und möglichen Projekten zur Professionalisierung in der Allgemeinmedizin

geschätzte Anzahl Teilnehmern/innen

25-35

Kurzvorstellung des/r Workshop Leiters/in

Die Autor:innen sind Fachärzt:innen für Allgemeinmedizin und beschäftigen sich in unterschiedlichen Kontexten mit Themen wie der Kommerzialisierung in der Allgemeinmedizin und ärztlicher Professionalität. Thomas Kühlein ist Lehrstuhlinhaber des allgemeinmedizinischen Instituts der FAU Erlangen-Nürnberg und arbeitet hausärztlich im MVZ Eckental. Sandra Blumenthal arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Weiterbildung des Berliner Institut für Allgemeinmedizin der Charité und ist Sprecherin der Sektion Fortbildung der DEGAM.

Stichwörter: Werte, Kommerzialisierung, ärztliche Professionalität, Telemedizin