DEGAM 2021
Um nach einer bestimmten ID zu suchen, geben Sie bitte eine Raute gefolgt von der ID ein (z.B. #123).

Mit Patientenlotsen komplexe Versorgungsbedarfe steuern - Erkenntnisse aus dem Innovationsfonds (Live)

Moderatoren: Behme , Malte , (Bundesverband Managed Care e.V., Berlin, Deutschland)
 
Shortcut: SYM-04
Datum: Freitag, 17. September 2021, 15:30 - 17:00
Raum: Audimax Hörsaal 2 ,Audimax Hörsaal 2
Sessiontyp: Symposium

Abstract

Klicken Sie auf eine Einreichung für eine Vorschau des Abstractinhalts.

15:30 SYM-04-01

Mit Patientenlotsen komplexe Versorgungsbedarfe steuern - Erkenntnisse aus dem Innovationsfonds (#390)

C. Schmidtke3, G. Galle4, S. Meyer zu Altenschildesche6, L. Kasprick5, N. Fischer5, M. Behmer1, V. Amelung1, 2

1 Bundesverband Managed Care e. V., Berlin, Berlin, Deutschland
2 Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Hannover, Niedersachsen, Deutschland
3 Deutscher Bundestag, Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Berlin, Deutschland
4 Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Gütersloh, Deutschland
5 GeriNet e.V., Leipzig, Deutschland
6 Zentrum für Innere Medizin, Leverkusen, Deutschland

Der Beitrag entstand aus einer Zusammenarbeit mit Lysann Kasprick (GeriNet e.V sowie Innovationsfondsprojekt "Regional ununterbrochen betreut im Netz (Rubin)). Darüber hinaus steht der Bundesverband Managed Care im Austausch mit insgesamt 42 Patientenlotsenprojekten aus dem Innovationsfonds sowie aus Selektivverträgen, deren Erkenntnisse ebenfalls in das Symposium einfließen.

Namen der Moderierenden sowie der Vortragende

 

  • Prof. Dr. Claudia Schmidtke, MdB (Patientenbeauftragte der Bundesregierung)
  • Dr. Georg Galle (Projektleiter „STROKE OWL“)
  • Dr. Stefanie Meyer zu Altenschildesche (Hausärztin, Leverkusen; Projekt „Mambo“)
  • Lysann Kasprick (Competence Center Care Coordination, GeriNet e.V.; Projekt „RubiN“)
  • Nicole Fischer (Patientenlotsin; Projekt „RubiN“)
  • Prof. Dr. Volker Amelung (Medizinische Hochschule Hannover & Bundesverband Managed Care e.V.) (Moderation)

Einzelbeiträge

Einleitung: Überblick zu laufenden und endenden Patientenlotsenprojekten im Innovationsfonds (Prof. Dr. Volker Amelung)


"Bedarf für Patientenlotsen aus politischer Sicht" (Prof. Dr. Claudia Schmidtke)
"Erfahrungsberichte aus Sicht der Beteiligten und Stand der Evaluation aus den Lotsenprojekten"
  • STROKE OWL (Dr. Georg Galle)
  • Mambo (Dr. Stefanie Meyer zu Altenschildesche)
  • RubiN (Nicole Fischer)

"Wie unterstützt die Digitalisierung Lotsenkonzepte" (Lysann Kasprick)
Diskussion

Ziele

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Einsatzgebiete und das Vorgehen von Patientenlotsen in Abstimmung mit Hausärzten zur Steuerung ihrer Patienten. Der aktuelle Stand der Evidenz zum Nutzen von Lotsen aus ausgewählten Innovationsfondsprojekten wird vorgestellt. Anhand von Praxisberichten aus der Sicht beider Berufsgruppen erkennen die Teilnehmer, wie interprofessionelle Zusammenarbeit gelingt.

Diskussion

Die unzureichende Kooperation und Koordination von Leistungserbringern sowie fehlende Steuerung von Patienten führt vielfach zu einer Über-, Unter- oder Fehlversorgung in Deutschland. Hausärzte sollen zwar eine Steuerungsfunktion übernehmen, sind aber mit ärztlichen Tätigkeiten ausgelastet. Mit der Alterung der Gesellschaft und der zunehmenden Zahl multimorbider Patienten mit komplexem Versorgungsbedarf verschärft sich dieses Problem weiter.

Patientenlotsen entlasten Ärzte und helfen Patienten, sich selbstständig in der medizinischen Versorgung und bei sozialen Teilhabeangeboten zurechtfinden. Dabei versorgen sie nicht selbst, sondern unterstützen im Rahmen des Case-Management-Regelkreises den Versorgungsprozess aller beteiligten Leistungserbringer. Entsprechende Konzepte wurden bereits in zahlreichen Innovationsfondsprojekten erprobt, deren Überführung in die Regelversorgung jetzt ansteht.

Take Home Message für die Praxis

Patientenlotsen sind im Rahmen des Innovationsfonds hinreichend erprobt und klar für den Einsatz in der Regelversorgung. Hausärzte profitieren davon, dass Lotsen sie bei der Koordinierung ihrer Patienten mit komplexen Versorgungsbedarfen unterstützen und Therapieziele außerhalb der Arztpraxis nachverfolgen.

Stichwörter: Patientenlotsen, Care und Case Management, Innovationsfonds, komplexe Versorgung, Koordination
15:31 SYM-04-02

Einleitung: Überblick zu laufenden und endenden Patientenlotsenprojekten im Innovationsfonds

V. Amelung

Bundesverband Managed Care e. V., Berlin, Deutschland

15:49 SYM-04-03

Bedarf für Patientenlotsen aus politischer Sicht

C. Schmidtke

Deutscher Bundestag, Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Berlin, Deutschland

16:07 SYM-04-04

Erfahrungsberichte aus Sicht der Beteiligten und Stand der Evaluation aus den Lotsenprojekten

G. Gallea, S. Meyer zu Altenschildescheb, L. Weissc

atiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Gütersloh, Deutschland, bZentrum für Innere Medizin, Leverkusen, Deutschland, cGeriNet e.V., Leipzig, Deutschland

- STROKE OWL (Dr. Georg Galle) - Mambo (Dr. Stefanie Meyer zu Altenschildesche) - RubiN (Lukas Weiss)

16:25 SYM-04-05

Wie unterstützt die Digitalisierung Lotsenkonzepte

L. Kasprick

GeriNet e.V., Leipzig, Deutschland

16:43 SYM-04-06

Diskussion